Das Seepferdchen aufnähen

Die Prüfung geschafft

In Hamburg ist es mittlerweile ganz schön schwierig einen Schwimmkurs zu finden. Irgendwann haben wir meiner Tochter über den Sportverein einen Kurs in den Ferien gebucht. Da hatte sie dann zweimal am Tag eine Schwimmeinheit und ansonsten normale Ferienbetreuung, wie die anderen Schüler auch. Das hat gut geklappt und irgendwann hat sie freudestrahlend erzählt, dass sie ihre Prüfung für das Seepferdchen des DSV geschafft hat: Einen Sprung vom Beckenrand, 25 m Schwimmen und einen Ring aus schultertiefen Wasser herauftauchen.
Dann durfte sie sich für zwei Euro das Schwimmabzeichen für den Badeanzug kaufen.

Mama, kannst du mir das aufnähen?

Und dann saß ich da mit dem blöden Lappen. Der Seepferdchen-Aufnäher hat sich tatsächlich seit seiner Einführung in den 70ern kaum verändert. Ich erinnere mich nämlich dunkel, dass meine Mutter damals beim aufnähen ziemlich undamenhaft geflucht hat.

Das Blöde ist, dass man es nicht einfach rund ausschneiden und dann aufnähen kann, weil das Material wahnsinnig franst. Die Ränder kann man auch nicht gut umklappen, weil es sonst eher ein knubbeliges Sechseck als ein Kreis wird.

1. Vlieseline unterbügeln

Ich habe also als erstes Vlieseline H 250 unter das Abzeichen gebügelt, damit es stabiler wird und nicht mehr so ausfranst. Zuerst hatte ich überlegt, ob ich Vliesofix nehme. Aufbügeln macht aber leider nicht viel Sinn, weil das Bügeln von Badeanzügen nur mit sehr niedriger Temperatur möglich ist, so dass ich darauf verzichtet habe. Wenn ihr das Abzeichen auf eine Badeshorts nähen wollt, ist das (je nach Material und Bügelbarkeit der Shorts) aber eine gute Idee.

2. Ausschneiden

Dann habe ich das Seepferdchen rund ausgeschnitten (natürlich nicht mit der guten Stoffschere!).

3. Abflämmen

Weil die Vlieseline ein Ausfransen leider nicht immer zu 100% verhindert habe ich den Rand noch abgeflämmt, also den Rand ganz kurz über eine Flamme gehalten. Das geht besser mit einem Feuerzeug, aber ich hatte nur Streichhölzer da – war aber auch kein Problem.

4. Aufnähen

Jetzt kann man das Abzeichen einfach mit der Hand auf Badeanzug oder Badehose nähen. Wenn man eine Nähmaschine hat, näht man aber fauler Weise damit.
Ich habe eine 70er Jerseynadel genommen, weil ich die Superstretch-Nadeln nicht gefunden habe. Gerade bei Badeanzügen und Badehosen aus Lycra ist es wichtig, eine dünne Nadel mit einer runden Spitze zu nehmen, damit ihr den Badeanzug nicht kaputt macht. Bei Badeshorts aus Webware könnt ihr auch normale Nadeln nehmen.

Den Seepferdchen-Aufnäher habe ich auch gar nicht festgesteckt, weil ich den Badeanzug nicht beschädigen wollte. Ich habe alles schön glatt gestrichen, etwas geflucht, weil der Badeanzug ein Innenfutter hat, das Abzeichen gut festgehalten und einmal mit Gradstich drumherum genäht. Für so kleine Stellen braucht man auch auf dehnbarem Gewebe keinen elastischen Stich, geht aber natürlich auch.

Dann war das Seepferdchen drauf und die Tochter zufrieden.

Es geht auch anders…

Auf der Buchmesse in Leipzig habe ich übrigens ein paar Monate vorher ein Werbegeschenk von einem Buchverlag bekommen. Ein Seelöwchen.
Hervorragend verarbeitet, bereits rund zugeschnitten, die Rückseite verstärkt und der Rand versäubert. Fertig zum Aufnähen.
So würde ich mir das offizielle Seepferdchen auch wünschen! Würde dieses Elternlife wieder ein Stückchen einfacher machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.